Aktuelle Meldung zum Steuerrecht vom 23.02.2021
DBA-Zypern
BMF zum DBA-Zypern

Die Finanzverwaltung gibt das Pro­to­koll vom 19. Fe­bru­ar 2021 zur Än­de­rung des Ab­kom­mens vom 18. Fe­bru­ar 2011 zwi­schen der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land und der Re­pu­blik Zy­pern zur Ver­mei­dung der Dop­pel­be­steue­rung und zur Ver­hin­de­rung der Steu­er­ver­kür­zung auf dem Ge­biet der Steu­ern vom Ein­kom­men und vom Ver­mö­gen bekannt.

Das am 19. Februar 2021 unterzeichnete Änderungsprotokoll bedarf zu seinem Inkrafttreten noch der Ratifikation, d.h. nach Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens in der Bundesrepublik Deutschland und in Zypern sind die Ratifikationsurkunden auszutauschen. Es wird nach seinem Inkrafttreten in beiden Vertragsstaaten ab dem 1. Januar des Kalenderjahres anzuwenden sein, das dem Jahr folgt, in dem das Abkommen in Kraft getreten ist.

Das Änderungsprotokoll setzt den abkommensrechtlichen Mindeststandard des BEPS-Projekts sowie den sogenannten „Authorized OECD Approach“ im bilateralen Verhältnis zu Zypern um.

Quelle: BMF online vom 23. Februar 2021

Download:

Das Änderungsprotokoll ist auf einer aktuellen Webseite des BMF abrufbar. Klicken Sie bitte hier: